komm. Schulleitung: Andreas Henke | Kontakt: 02571 - 809 29 0
Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2019/2020 21 May 2020 Kommentare: 0

Aktualisierung am 26. Juni: Dieser Beitrag wird nicht weitergeführt

Dieser Beitrag bleibt bestehen und wird nicht gelöscht; alle Aktualisierungen und Informationen dieses Beitrages sind eine Chronik der Ereignisse und Entscheidungen eines beispiellosen Halbjahres. Wir informieren am Ende der Ferien in einem neuen Beitrag auf unserer Homepage über alle organisatorischen Entscheidungen für das neue Schuljahr.

Aktualisierung am 13. Juni:  Berufsorientierung und KAoA 

Die Nachricht, dass Covid 19 auch die Berufsorientierung am Augustinianum negativ beeinflusst, wird niemanden überraschen. Zu den Beteiligten an der Schule kommt als erschwerender Faktor die Arbeitswelt dazu und für viele Betriebe gibt es derzeit drängendere Aufgaben und Sorgen als die Betreuung junger Praktikant*innen.

Die Vorgaben vom Ministerium verweisen darauf, Bausteine des Landesprammes “Kein Abschluss ohne Anschluss” (KAoA) umzusetzen bzw. nachzuholen, sofern die Umstände dies erlauben:

“Die meisten Standardelemente bieten für die Umsetzung einen flexiblen zeitlichen Rahmen, der ausgeschöpft werden kann und sollte. Unter Berücksichtigung der aktuellen Situation können Standardelemente, die noch im laufenden Schuljahr stattfinden sollen, abweichend von der bestehenden Jahresplanung des schulinternen BO-Curriculums verschoben und in der folgenden Jahrgangsstufe stattfinden oder abgesagt werden.”

Bei uns an der Schule gilt, dass die Sicherstellung von soviel Fachunterricht wie möglich Priorität haben soll. Dieser Leitlinie wird sich auch die Berufsorientierung unterordnen. Gleichwohl möchten wir uns eine gewisse Flexibilität erhalten. Konkret wirkt sich dies wie folgt aus:

// Sekundarstufe I:

Klasse 8: 

– Die Potenzialanalyse für die kommenden Achter soll im Dezember 2020 bei unserem Münsteraner Träger stattfinden.

– Die Berufsfelderkundung für die jetzigen Achter im April ist ausgefallen; sollten Schüler*innen von ihren Unternehmen und Betrieben die Möglichkeit erhalten, ihre Stippvisite nachzuholen, kann dies an Tagen, an denen kein Präsenzunterricht stattfindet, geschehen – entweder noch kurzfristig vor den Sommerferien oder danach, d. h. sobald die Stundenpläne ab August feststehen. Einen festen Termin für alle wird es nicht geben.

Klasse 9:

– Das Arbeitswelterkundungspraktikum vor den Osterferien musste ausfallen und wird nicht nachgeholt werden: Die Unwägbarkeiten sind groß, an einem potenziellen neuen Termin wären zudem Kollisionen mit anderen Praktika zu befürchten. Die Vorgaben des Ministeriums sehen mindestens ein Praktikum in der gesamten Schulzeit vor, so dass diese Jahrgangsstufe erst aber immerhin in der Q1 zu ihrem Recht käme. Dieses Praktikum gilt gemeinhin als das wichtigere, da es so viel näher an der letztlichen Studien- oder Berufswahl liegt und i. d. R. sehr zielgerichtet ausgewählt wird.

//Sekundarstufe II:

EF:

– Das Modul zur Berufsorientierung, vermittelt durch die Arbeitsagentur, musste vor Ostern entfallen. Eine nachträgliche Vermittlung der Inhalte, ggf. auf digitalem Wege, ist noch nicht entschieden.

Q1:

– Der von uns allen hier sehr geschätzte Projekttag Berufsorientierung am 11.5. ist ausgefallen – sämtliche Kooperationspartner*innen haben diese frühzeitige Entscheidung begrüßt. Eine Neuauflage im Laufe des kommenden Schuljahres ist nicht realistisch, einzelne Workshopleiter*innen (z. B. Biowissenschaften) haben online-Kurse geschickt, die wir an die Jahrgangsstufe per mail weiterleiten.

– Vor den Herbstferien ist eigentlich das neuntägige Berufspraktikum terminiert. Derzeit bezweifeln wir, dass die Schüler*innen mit ihren Bewerbungen offene Türen in der Arbeitswelt einrennen, vermutlich dürfte es wenn überhaupt höchstens Zusagen unter Vorbehalt geben; aus dem Bereich der Pflege und Gesundheit haben wir klare Rückmeldungen erhalten, dass an Praktika bis auf Weiteres nicht zu denken ist. Zugleich wissen wir um den hohen Stellenwert betrieblicher Einblicke und Erfahrungen. Entsprechend möchten wir uns von Schulseite vorbehalten, dass in der Woche vor den Herbstferien ggf. ein fünftägiges Praktikum stattfinden könnte, sofern Praktikumsgeber dies zulassen. Dieses Praktikum dürfte bei Interesse in die Herbstferien hinein ausgeweitet werden. Schüler*innen, die keine Stelle erhalten, würden wir alternative Möglichkeiten einräumen, ihre Berufsorientierung voranzutreiben; gedacht ist etwa an Besuche an Hochschulen. Fachunterricht würde für die Q1 in diesen Tagen entfallen, um eine solche Schwerpunktsetzung auf die Berufsorientierung zu ermöglichen. Entsprechend lautet unsere Empfehlung: Bewerbungen um ein Praktikum im o. g. Zeitabschnitt können auf den Weg gebracht werden, inwiefern dieses Praktikum dann tatsächlich stattfindet, wird sich zu gegebener Zeit entscheiden.

– Die Berufsberatung durch BO-Team und Arbeitsagentur Rheine wird auf anderen Kanälen fortgeführt, die Schüler*innen sind im Bilde über Mailadressen und Telefonnummern. Über diverse digitale Angebote und Hinweise aus Hochschul- und Berufswelt informieren wir alle 14 Tage über unseren BO-Newsletter per Mail.

Ansprechpartner*in für Rückfragen: Frau Hansen, Herr Dr. Faber und Herr Prinz.

Aktualisierung am 27. Mai: Anpassungen der Pläne für die Klassen und Kurse bis zu den Sommerferien

Wir mussten vereinzelt  Änderungen an den Plänen für die einzelnen Jahrgangsstufen vornehmen. Die aktualisierten Pläne stehen hier zum Download bereit. Gelb markiert: Klassenarbeiten und Klausuren; grün markiert: Änderungen im Vergleich zur ersten Veröffentlichung vom 14. Mai. Alle Änderungen sind auch im Stundenplanmodul in IServ sichtbar.

Erprobungsstufe: Klassen 5 , Klassen 6

Mittelstufe: Klassen 7 , Klassen 8 , Klassen 9

Oberstufe: Jahrgangsstufe EF , Jahrgangsstufe Q1

Zusammenfassung in der Gesamtübersicht

Aktualisierung am 24. Mai:

Videointerview mit Ministerin Gebauer, von der Landeselternschaft NRW. 

Die Elternvertreter*innen unserer Schule haben darum gebeten, einen Link mit einem Videointerview auf der Schulhomepage zu veröffentlichen. Das Video kann hier aufgerufen werden (Hier klicken)

Aktualisierung am 14. Mai:

Aufatmen bei Allen: Die Pläne für die Klassen und Kurse bis zu den Sommerferien stehen fest.

Die Zeit drängte seit Erhalt der jüngsten Vorgaben aus dem Ministerium – war es doch unser Ziel, möglichst schnell verbindliche Vereinbarungen zu treffen, um der Schulgemeinschaft eine Strukturierung der kommenden Wochen bis zu den Sommerferien vorlegen zu können. Bei unseren Überlegungen haben wir uns an folgenden Grundsätzen orientiert:

// Wir beginnen den Unterricht nach der Schulschließung für alle Jahrgangsstufen so früh wie möglich und sorgen für eine annähernd gleiche Gewichtung der Unterrichtszeit der einzelnen Jahrgangsstufen. Wir sorgen für möglichst viele Schulbesuchstage für möglichst viele Schüler*innen.  

//Die Schulbesuchstage werden gleichmäßig über das restliche Schuljahr verteilt. Damit sorgen wir für die Möglichkeit der Aufarbeitung der Ergebnisse des Lernens auf Distanz sowie eine Lernbegleitung für das häusliche Arbeiten bis zu den Sommerferien. Unterrichtsfächer, die regulär in klassenübergreifenden Lerngruppen stattfinden, werden nicht als Präsenzunterricht durchgeführt.  

// Wir entzerren die Schülergruppen auf dem Schulhof und den Fluren durch jahrgangsspezifische Pausen und Start- bzw. Endzeiten des Unterrichtstages. Wir halten uns an die festgelegten Abstandsregeln in den Räumen durch Halbierung oder Drittelung der meisten Kurse und Klassen.  

//Wir sorgen dafür, dass Lerngruppen im Laufe eines Tages stabil zusammenbleiben und durchmischen die Gruppen nicht. Jede Lerngruppe bekommt für einen Tag einen festen Raum und jede*r Schüler*in einen festen Platz. Diese werden dokumentiert.  

// In der Sekundarstufe I und II sorgen wir für stabile Lerngruppen bis zu den Sommerferien.  

// Wir beschränken den Unterricht der Sekundarstufe II auf schriftliche Fächer. Der Unterricht in der Sekundarstufe I erfolgt bei den Klassenleitungsteams oder den Fachlehrer*innen der schriftlichen Fächer. Andere Fächer sollten nach Möglichkeit vereinzelt stattfinden. 

// Wir sorgen dafür, dass jede*r Schüler*in nach Möglichkeit in jedem schriftlichen Fach in diesem Halbjahr eine Klassenarbeit / Klausur oder gleichwertige Ersatzleistung erbringen kann. Wenn eine Klassenarbeit oder Klausur im Klassen- oder Kursverband stattfindet, sorgen wir für eine angemessene Vorbereitung durch Unterrichtseinheiten in diesem Fach an zwei verschiedenen Tagen vor der Arbeit/Klausur.  

// Wir sorgen im Kollegium nach Möglichkeit für eine annähernd gleiche Arbeitsbelastung unter Berücksichtigung der Sollstundenzahl. 

// die Pläne stehen aktualisiert weiter oben in diesem Beitrag zum Download bereit. //

Die Jahrgangsstufenkoordinatoren und -koordinatorinnen informieren per E-Mail über IServ und an die Pflegschaftsvorsitzenden über jahrgangsspezifische Regelungen

In IServ haben wir die Module “Stundenplan” und “Infobildschirm” so eingerichtet, dass alle die eigenen Pläne und tagesaktuelle Änderungen einsehen können. Wir bitten alle Eltern, gemeinsam mit den Kindern dazu in IServ diese Module einzusehen und E-Mails gemeinsam zu besprechen.

// Lernen auf Distanz bis zu den Sommerferien:

In den Präsenzphasen werden bearbeitete Aufgaben besprochen, neue Inhalte vermittelt sowie neue Aufgaben für die Lernzeiten zuhause gegeben. Alle Fächer, die nicht in der Präsenzphase unterrichtet werden, stellen Lernangebote über IServ zur Verfügung. 

Gute Leistungen aus dem Lernen auf Distanz werden zur Kenntnis genommen und in die Abschlussnote im Rahmen der Sonstigen Leistungen im Unterricht positiv einfließen.  

Je nach Alter und Jahrgangsstufe werden altersangemessene Formate berücksichtigt. Expert*innen für das Lernen auf Distanz sind die Fachlehrerinnen und Fachlehrer. Sie entscheiden nach Jahrgangsstufe, Klasse und Fach, welche Aufgaben in welchem Umfang erteilt werden. Wir achten auf Vielfalt und Machbarkeit in allen Fächern. 

Wir bitten Sie und euch, bei allen Fragen und Schwierigkeiten zunächst Kontakt mit den Fachlehrerinnen und Fachlehrern aufzunehmen.

 

Aktualisierung am 13. Mai: Geändertes Verfahren Notbetreuung ab dem 14. Mai

Durch eine veränderte Beschlusslage werde die Anträge zur Notbetreuung ab dem 14. Mai durch die Schulen bearbeitet. Bitte senden Sie den vollständig ausgefüllten Antrag per Mail an notbetreuung@gymnasium-greven.de . Für telefonische Rückfragen steht Frau Schneider (Hauptsekretariat) zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass wir die Notbetreuung nur während unserer regulären Unterrichtszeit bis maximal 13.40 einrichten.

Die Anträge zum Download:

Bedingungen und Berufsgruppen für Inanspruchnahme der Notbetreuung

Antragsformular für Erziehende in systemrelevanten Berufen

Antragsformular für erwerbstätige Alleinerziehende

Antragsformular für Alleinerziehende bei Abschlussprüfung in Studium oder Schule 

Einen Überblick über alle Aspekte zur Notbetreuung finden Sie dazu in der FAQ-Liste des MSB sowie den Seiten der Stadt Greven unter folgenden Links:

FAQ des Schulministeriums

Information der Stadt Greven


Aktualisierung am 12. Mai: Zurück in den Unterricht mit besonderen Regeln zum Infektionsschutz

Seit Montag haben die ersten Lerngruppen den Unterricht wieder aufgenommen und auch das Abiturverfahren 202 hat mit den ersten Klausuren begonnen; über die genauen Details für diese Woche sind die Schülerinnen und Schüler sowie die Elternpflegschaftsvorsitzenden der Gruppen informiert.

Wir freuen uns, dass wir wieder für unsere Schüler*innen öffnen können. Es gelten besondere Regeln, die durch alle konsequent umgesetzt werden müssen, damit sie wirksam sind. Die ersten beiden Tage haben gezeigt, dass es noch sehr schwer fällt, alle Regeln zu beachten und daher bitten wir alle noch einmal darum, diese Regelungen konsequent und jederzeit umzusetzen, so schwer es bei all der Wiedersehensfreude auch fallen mag:

// Nur die fest zugewiesenen Räume werden genutzt und der eigene Sitzplatz darf nicht verändert werden (es wird ein Sitzplan für die Tage erstellt und zur Dokumentation abgegeben). Am Ende des Tages werden in genutzten Räumen die Stühle hochgestellt. Die Räume werden nachmittags gereinigt und die Reinigungskräfte stellen die Stühle wieder herunter. Einfache Regel: Stühle auf dem Tisch= Raum wurde genutzt und muss gereinigt werden; Stühle auf dem Boden: Raum ist gereinigt und kann genutzt werden.

// Alle arbeiten ausschließlich mit eigenen Materialien. Die Nutzung der Schulcomputer und IPads ist nicht möglich.

// 1,5m Mindestabstand muss überall eingehalten werden. Wo dies nicht möglich ist, muss eine Maske oder Tuch getragen werden, Mund und Nase sind dabei bedeckt. Dazu gilt neu ab Mittwoch, den 13.5.2020: Bei Bewegung innerhalb des Gebäudes ist der Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auf dem Sitzplatz im Unterrichtsraum oder im Freien auf dem Pausenhof darf dieser abgenommen werden. Alle sorgen dabei selbst für eine Maske/ ein Tuch.

// Alle berücksichtigen  die Hygienetips zur Infektionsvorbeugung (klick auf das Bild rechts; Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, infektionsschutz.de).

// Ein Wegeplan kennzeichnet erlaubte Gehrichtungen nach einem Ampelsystem. Wege dürfen nur in die Richtung grün-rot gegangen werden, gelb-schwarze Markierungen Mischflächen (Klick auf das Bild links für eine genaue Erläuterung).

 

 

 

 

Ausführliche Hinweise und Verhaltensregeln fasst unser Hygiene- und Wegeplan zum Download zusammen:

aktualisierter Hygieneplan (hier klicken)

Wegeplan (hier klicken)

Aktualisierung am 6. Mai, 22.00 Uhr

Liebe Schulgemeinde,

die letzten Wochen haben alle Familien der Schulgemeinde vor beispiellose Herausforderungen in allen Lebenslagen gestellt. Ungewissheit und sehr wechselhafte Planungsgrundlagen haben die Entscheidungen in der Schule in einer Zeit bestimmt, in der wir unter normalen Umständen auf viele gewohnte und liebgewonnene Traditionen und Routinen zurückgreifen konnten. Ich hoffe sehr, dass wir nach der Rückkehr in einen normalen Schulalltag auf richtige Entscheidungen im Sinne der Familien unserer Schüler*innen, des Kollegiums, der Hausmeister und Sekretärinnen und aller am Augustinianum tätigen Menschen zurückblicken können.

Bei einer Pressekonferenz des Landes NRW hat die Schulministerin heute Nachmittag deutlich gemacht, was auch bei uns am Augustinianum bis zu den Sommerferien die weiteren Planungen prägen wird.

Es wird ab Montag bis zu den Sommerferien keinen Unterricht in der Form geben, wie wir ihn kannten, bevor die Schulen ab dem 16.3. geschlossen wurden: Unterricht in der Schule wird unter strenger Berücksichtigung von vorgeschriebenen Abstands- und Hygieneregeln nur in aufgeteilten Lerngruppen stattfinden können, die im Wechsel in die Schule kommen. Kurse in der Oberstufe werden zumeist geteilt, die Klassen 5 bis 9 werden in drei Gruppen aufgeteilt müssen, um diese Vorgaben erfüllen zu können. Unterricht in der Schule wird auch vornehmlich in den Kernfächern, im Klassenverband und in fest zugewiesenen Räumen stattfinden.

Dennoch: Wir und Sie haben durch die Entscheidungen des Schulministeriums jetzt eine Planungsgrundlage für die Zeit bis zu den Sommerferien. Wir möchten nach unseren räumlichen, organisatorischen und personellen Möglichkeiten erreichen, dass alle Schülerinnen und Schüler bis zu den Ferien von einem Wechsel zwischen Unterricht in der Schule und Angeboten zum Lernen auf Distanz profitieren können. In den ersten Stunden führen wir die Kinder und Jugendlichen wieder an Schulalltag heran und machen uns mit der neuen Situation vertraut, erst dann nehmen wir uns vor, den Unterricht wieder aufzunehmen. Ein wichtiges Ziel ist auch, eine Beurteilungsgrundlage zu schaffen: Alle Schüler*innen sollen die Möglichkeit haben, dieses Schuljahr mit den Noten abzuschließen, die sie unter diesen Umständen erreichen möchten und erreichen können.

// Was ist unser Weg?
Ab dem 11. Mai kehren zunächst die Klassen 9 und die Kurse der Jahrgangsstufe Q1 zurück in die Schule, die im zweiten Halbjahr vor den Osterferien noch keine Arbeit oder Klausur in den schriftlichen Fächern geschrieben haben.

Weitere Jahrgänge kehren anschließend wochenweise zurück in den Unterricht, je nach räumlichen, personellen und organisatorischen Möglichkeiten.

Wir informieren alle Klassen und Kurse, die ab dem 11. Mai zurück in die Schule kommen, mit einer E-Mail über IServ über alle notwendigen Details bis spätestens Freitag (8. Mai, 16.00 Uhr).

Wir informieren in der nächsten Woche ab dem 11. Mai alle anderen Jahrgangsstufen per E-Mail über die konkrete Planung des Schuljahres für jede Stufe, Klasse und jeden Kurs bis zu den Sommerferien. Somit haben alle Familien eine Planungssicherheit, wann am Augustinianum Unterricht stattfindet.

Alle E-Mails, die wir über IServ verschicken, sind grundsätzlich an die Schülerschaft und Elternschaft adressiert und werden auch an die uns bekannten Mailadressen der Pflegschaftsvorsitzenden zur Weiterleitung an die Eltern geschickt. Wir möchten erreichen, dass alle Eltern mit ihren Kindern die Gelegenheit haben, in den Familien die Informationen zu besprechen.

In allen E-Mails werden Ansprechpartner*innen benannt, an die sich Schüler*innen und Eltern bei allen Rückfragen wenden können. Wir sind für Ihre und eure Fragen, Probleme und Rückmeldungen erreichbar.

Wir veröffentlichen unsere Antworten auf häufig gestellte Fragen, die uns direkt erreichen oder über das Team der Schulpflegschaftsvorsitzenden weitergeleitet werden, ab dem 11.5. in einem FAQ auf unserer Homepage und aktualisieren diese fortlaufend. (Änderung 14.Mai: wir haben zunächst von diesem Punkt Abstand genommen, da die meisten Fragen durch die Informationen zu den Planungen bis zu den Sommerferien an die Eltern- und Schülerschaft beantwortet werden und dort Ansprechpartner*innen für konkrete Rückfragen benannt werden).

Andreas Henke

kommissarischer Schulleiter

und das Team der erweiterten Schulleitung

Archivierung der Mitteilungen bis zum 5. Mai:

Formulierungen zum Zeitpunkt der Wiedereröffnung der Schulen (aktualisiert am 30.4., 18.00 Uhr)

Der Presse ist teilweise zu entnehmen, dass ab dem 11. Mai Kinder aller Jahrgangsstufen in einem “rollierenden System” wieder tageweise unterrichtet werden. Diese Formulierung stammt aus einer neuen Schulmail (Schulmail Nr. 17), die heute an die Schulen verschickt wurden; diese Schulmail ist jedoch ausdrücklich nur an die Grundschulen und Primarstufen der Förderschulen adressiert.

Für unsere Schule rechnen wir erst wieder am 6. Mai mit weiteren Informationen aus dem Schulministerium, auf die wir unsere eigene Planung für die nächsten Wochen abstimmen können. Für das Gymnasium können wir also heute noch keine verlässliche Aussage für die Zeit ab dem 11. Mai machen.

Bis auf weiteres gilt daher, dass neben den Kindern der Notbetreuungsgruppe nur die Jahrgangsstufe Q2 zur Vorbereitung auf die Abiturprüfungen in der Schule ist; die Stufe Q2 ist per IServ über die Pläne für die nächste Woche informiert.

Andreas Henke
komm. Schulleiter

Offener Brief der Schulministerin zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs in 14 Sprachen – ،وسادتي سيداتي  – sevgili ebeveynler –  дорогие родителиDê û bavên birêzDear Parents – A tous les parents – (aktualisiert am 27.4., 12.30 Uhr)

Seit dem letzten Donnerstag ist am Augustinianum in Ansätzen wieder so etwas wie Unterrichtsalltag eingekehrt, die Jahrgangsstufe Q2 bereitet sich zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in den Kursen auf die Prüfungen im 1. bis 4. Abiturfach vor.

Wir erwarten neue Entscheidungen des Schulministeriums, wie es ab dem 4. Mai weitergeht, frühestens am Ende dieser Woche. Wir gehen jedoch zunächst nicht davon aus, dass ab dem 4. Mai weitere Jahrgangsstufen in die Schule zurückkehren können.

Schulministerin Gebauer hat sich in einem offenen Brief an die Eltern gewandt und informiert zur Wiederaufnahme des Unterrichts. Der Brief kann in 14 Sprachen auf den Seiten des Ministeriums abgerufen werden [Hier klicken]

Umsetzung der Informationen des Schulministeriums am Augustinianum ab dem 20.4. (aktualisiert am 17.4., 15.30 Uhr)

In den letzten beiden Tagen ist durch die Entscheidung des Schulministeriums klargeworden, dass die derzeitige Corona-Situation noch lange einen großen Einfluss auf unseren Alltag haben wird.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler gilt, dass der Unterricht schrittweise frühestens ab dem 4. Mai wieder starten kann und bis dahin weiter Aufgaben und Angebote zum Lernen über IServ gestellt werden. Nur für die Schülerinnen und Schüler der Q2 gibt es am Donnerstag Angebote zur Vorbereitung auf die Abiturprüfungen.

In einem Brief an die Schüler*innen und Eltern informieren wir über die wichtigsten Entscheidungen bis zum 4. Mai. Dieser Brief ist bereits per IServ an die Schülerschaft geschickt worden und auch noch über die Mailverteiler der Elternpflegschaft weitergeleitet. Der Brief kann auch hier heruntergeladen werden: [Hier klicken]

Bei weiteren Fragen, Unsicherheiten, Problemen und Beratungsbedarf sind wir selbstverständlich per Mail und telefonisch für Sie erreichbar und ansprechbar!

Weitere Informationen erst am Freitag möglich (16.4., 18.30 Uhr)

Die für heute angekündigten Informationen des Schulministerium sind leider derzeit noch nicht offiziell an die Schulleitungen versandt worden, so dass heute in der Sitzung des Teams der erweiterten Schulleitung bis zum Nachmittag noch keine Grundlage für konkreten Umsetzungsentscheidungen für die nächste(n) Woche(n) gegeben war.

Es gibt (Stand 18.30 Uhr) lediglich eine Aktualisierung mit Zusammenfassungen der Planungen bis zum 4 Mai auf den Seiten des Schulministeriums, die unter diesem Link abzurufen sind:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Wir können daher erst am morgigen Freitagnachmittag informieren, wie wir am Augustinianum die Entscheidungen des Schulministeriums, die uns bis dahin vorliegen, umsetzen können und bitten hier um Verständnis. Wir informieren wie gewohnt über unsere IServ E-Mailverteiler und die Schulhomepage.

Andreas Henke
komm. Schulleiter

Wie geht es nach den Osterferien weiter? (14.4., 11.00 Uhr)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

nach Ostern gibt es wie erwartet mittlerweile die ersten Pressemitteilungen mit Positionen, Forderungen und Empfehlungen aus unterschiedlichen Bereichen, wie es ab dem 20.4. weitergehen soll. Die ersten Länder haben auch schon Entscheidungen getroffen und lockern erste Maßnahmen (z.B. Österreich) oder verlängern Maßnahmen sogar (z.B. Frankreich).

Wir können im Team der erweiterten Schulleitung keine Entscheidungen treffen, bis wir an die Schule gerichtete offizielle Informationen des Schulministerium oder der Bezirksregierung erhalten; wir erwarten entsprechende Informationen frühestens am Mittwoch oder Donnerstag;  anschließend informieren wir, wie wir am Augustinianum die Entscheidungen des Schulministeriums ab dem 20.4. umsetzen.

Schülerinnen und Schüler erhalten eine E-Mail über IServ, Eltern werden über die E-Mailverteiler der Pflegschaftsvorsitzenden informiert. Wir rechnen damit, dass wir Sie und euch am Donnerstagabend oder Freitagvormittag nach unseren Sitzungen des Schulleitungsteams informieren können.

Das Hauptsekretariat ist in dieser zweiten Ferienwoche täglich von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt.

Ich wünsche Ihnen und euch noch gesunde und erholsame Ferientage!

Andreas Henke
komm. Schulleiter

Verschiebung der Abiturprüfungen – Was bedeutet das für uns am Augustinianum? (27.3., 14.00 Uhr)

In einer Pressekonferenz des Schulministeriums hat Ministerin Gebauer angekündigt, dass die Abiturprüfungen in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr um drei Wochen verschoben werden.

Der neue Prüfungszeitraum für die schriftlichen Prüfungen ist demnach der 12. Mai bis 25. Mai. Es soll laut Pressekonferenz die Möglichkeit geben, dass sich die Jahrgangsstufe Q2 vom 20. April bis zum 11. Mai hier in der Schule gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern weiter auf das Abitur vorbereiten kann.

Diese Ankündigung wirft für uns in der Schule erst einmal viele neue Fragen zur Gestaltung des Unterrichtsalltags nach den Osterferien auf und beinhaltet zahlreiche organisatorische Entscheidungen, die jetzt schulspezifisch getroffen werden müssen.

Wir warten am Augustinianum jetzt weitere Regelungen und Erlasse ab, die uns für die kommende Woche (ab Montag, 30.3.) angekündigt sind und beraten dann im Team der erweiterten Schulleitung, welche Entscheidungen wir auf dieser Grundlage treffen können.

Anschließend informieren wir die Schülerinnen und Schüler und das Kollegium über IServ. Informationen für Eltern werden über die Schulpflegschaftsvorsitzenden  und die Homepage weitergegeben.

Ich verweise auf die Internetpräsenz des Landes NRW für ausführliche Informationen zu der heutigen Pressekonferenz:

Schulministerium NRW: Abitur und zentrale Prüfungen

Pressemitteilung des Ministeriums für Schule und Bildung NRW: Neuer Zeitplan für schulische Abschlussprüfungen in Nordrhein-Westfalen

Andreas Henke
komm. Schulleiter

Notfallbetreuung am Augustinianum , Erreichbarkeit und Besetzung des Sekretariats (24.3., 12.30 Uhr)

In Abstimmung mit der Stadt Greven gilt für die Notfallbetreuung weiterhin die Regelung, dass Anträge ausschließlich an das Jugendamt der Stadt Greven zu richten sind und dort geprüft werden (siehe unten und unter www.greven.net).

Die Schule ist täglich durch die Schulleitung und das Sekretariat besetzt. Wir informieren über unseren Anrufbeantworter und die Schulhomepage. Die Schulleitung sowie alle Lehrerinnen und Lehrer sind über die E-Mailadressen in unserer pädagogischen Plattform IServ erreichbar.

Das Schulministerium hat Antworten auf häufige Fragen zusammengefasst. Diese Seiten werden fortlaufend ergänzt und sind auch eine wichtige Informationsquelle für Eltern:

Ministerium für Schule und Wissenschaft: Coronavirus
10 Tipps für Eltern: Lernen mit Kindern
International: Englisch, Türkisch, Kurdisch, Arabisch und weitere Sprachen

Andreas Henke
komm. Schulleiter

Neue Schulmail des MSB, Regelungen zur Notfallbetreuung am Augustinianum ab Mittwoch (18.3.)

Ab Mittwoch (18.3) sind alle Grevener Schulen geschlossen, am Augustinianum wird nur eine Notfallbetreuung für Kinder der Klassen 5 und 6 angeboten. In Abstimmung mit der Stadt Greven gilt für die Notfallbetreuung am Augustinianum ab Mittwoch folgende Regelung:

Die Notfallbetreuung von Kindern erfolgt nur auf Antrag und nur für Kinder, deren Eltern in Funktionsbereichen tätig sind, die für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig sind. Alle anderen Erziehungsberechtigten müssen die Kinderbetreuung ab Mittwoch eigenständig organisieren. Der Antrag ist ausschließlich an das zuständige Jugendamt der Stadt Greven zu richten! 

Informationen zu dieser Regelung und der Antrag können auf der Seite der Stadt Greven heruntergeladen werden (hier klicken). Der unterschriebene Antrag kann zusammen mit der Arbeitgeberbescheinigung als Foto, Scan oder per Mail an notbetreuung@stadt-greven.de geschickt werden. Bei Nachfragen können Sie sich unter der Sammelrufnummer 02571/920900 an das Jugendamt wenden.Vom Jugendamt der Stadt Greven werden uns dann Namen der Kinder und die Zeiten benannt, für die wir am Augustinianum eine Betreuung einrichten müssen. Alle anderen Kinder können wir nicht aufnehmen und müssen sie wieder nach Hause schicken. Nach dieser Regel verfahren alle Jugendämter im Kreis Steinfurt.

An allen Tagen ist die Schule durch eine Sekretärin und ein Mitglied der erweiterten Schulleitung besetzt.

Regelungen zum Umgang mit dem Coronavirus sowie für die Gestaltung von Lernaufgaben bis zu den Osterferien wurden in einer weiteren Schulmail vom Ministerium an die Schulen geschickt (hier klicken).

Andreas Henke
komm. Schulleiter

15.3.: Regelungen für Montag und Dienstag (16.3. und 17.3.)

Auch am Augustinianum findet bis zum Beginn der Osterferien kein Unterricht statt (hier klicken für die Mail des Ministeriums). Damit Sie als Eltern im Notfall die Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können Sie Ihre Kinder bis einschließlich Dienstag (17.03.)  aus eigener Entscheidung zur Schule schicken. Wir stellen an diesen beiden Tagen von der 1. bis zur 5. Stunde eine Betreuung sicher – nach der 5. Stunde ist keine Betreuung mehr möglich. Diese Notfallbetreuung findet in den Klassenräumen im Hauptgebäude statt (120er und 220er Räume); alle Kinder und Jugendlichen, die an diesen beiden Tagen in die Schule kommen, treffen sich zu Beginn der ersten Stunde im Foyer im Hauptgebäude. Bitte geben Sie Ihren Kindern ausreichend Verpflegung mit, das Schülercafé und die Mensa sind geschlossen.

Wenn Ihre Kinder am Montag und Dienstag für eine Betreuung in die Schule kommen, müssen sie auch den ganzen Schultag bis 13.40 Uhr bleiben, es sei denn, Sie als Eltern geben Ihrem Kind einen unterschriebenen Brief mit, wann Ihr Kind jeweils eigenständig die Schule verlassen darf.

Ob und in welcher Form am Augustinianum eine Notbetreuung ab Mittwoch eingerichtet wird, muss noch geklärt werden. Hier stehen die Abstimmungen mit dem Schulträger und die Informationen durch das Ministerium noch aus.

Grundsätzlich ist die Schule geöffnet und alle können auch außerhalb der Betreuung kurz in die Schule kommen, um persönlich Dinge oder Arbeitsmaterialien aus den Klassenräumen abzuholen.

Wir bitten alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Kolleginnen und Kollegen, ab heute täglich den IServ E-Maileingang für weitere Informationen zu prüfen. Ab Dienstag verschicken die Lehrerinnen und Lehrer über IServ Aufgaben für die Unterrichtsfächer, die für die eigenständige Bearbeitung geeignet sind. Die genaue Organisation liegt -wie im Unterricht- in der Entscheidung und Verantwortung jedes Lehrers und jeder Lehrerin selbst.

Wie immer informieren wir hier auf der Homepage über Neuigkeiten.

Andreas Henke
komm. Schulleiter

Zusammenfassung vom 9. bis zum 13.März

Bis zu den Osterferien findet am Augustinianum in allen Jahrgangsstufen nur noch der planmäßige Pflichtunterricht statt. Diese Entscheidung wurde auf Grundlage einer Empfehlung des Ministeriums für Schule und Bildung getroffen und wird an unserer Schule konsequent umgesetzt.

Für die Übermittagsangebote gilt: Nur für Kinder, die schon in der Übermittagsbetreuung angemeldet sind und in begründeten Ausnahmefällen doch nachmittags in der Schule beaufsichtigt werden müssen, richten wir als Ausnahmereglung ein Angebot ein: Bitte melden Sie ihr Kind für jeden Tag telefonisch jeweils am Vortag bis 16.00 bei Frau Book von der Abenteuerkiste unter der Nummer 0157 370 20 839 an.

Alle Schulmails, die vom Ministerium mit Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus an die Schulen geschickt werden, lassen sich hier abrufen: Schulmails des Ministeriums für Schule und Bildung (MSB)

Für generelle Hinweise zum Corona-Virus und den Entwicklungen an Schulen verweisen wir auf diese Seiten:

Bezirksregierung Münster: Umgang mit dem Corona-Virus

Schulministerium NRW: Coronavirus

Robert Koch Institut (auch mit Hinweisen zu Hygienemaßnahmen): Coronavirus

Bürgertelefon zum Corona-Virus des NRW-Gesundheitsministeriums (0211) 9119-1001.

Andreas Henke
komm. Schulleiter