Schulleiter: Dr. Volker Krobisch | Kontakt: 02571 - 809 29 0

Theater

Differenzierungskurs 9 „STELL DIR VOR…“ aus dem Schuljahr 2014/15

Differenzierungskurs 9
„STELL DIR VOR…“
aus dem Schuljahr 2014/15

Das Theater ist nicht nur der Punkt, wo sich alle Künste treffen. Er ist ebenso die Rückkehr der Kunst ins Leben. (Oscar Wilde)

Das Spektrum der Theaterarbeit am Gymnasium Augustinianum ist sehr breit und entsprechend vielfältig ist das, was die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Klassen, Kurse und Arbeitsgemeinschaften jedes Jahr ihrem Publikum vorstellen.

Zu nennen sind hier zunächst die jährlichen Aufführungen der Theater-AG 5/6, deren Arbeit sich an unserer Schule bereits einer langen Tradition erfreut. Die AG probt jeweils ein Stück über ein Schuljahr hinweg und bringt es dann vor den Sommerferien zur Aufführung.

In der Mittelstufe  gibt es die Arbeit der Differenzierungskurse “Darstellendes Spiel- Theater“, die ab dem Schuljahr 2015/16 als fächerübergreifende Kurse zusammen mit dem Fach Kunst unter dem Namen “Darstellen und Gestalten” laufen.

Hier arbeiten die Schülerinnen und Schüler über zwei Jahre gemeinsam, das zweite Jahr in einem Ganz-Jahres-Projekt mit einer größeren Abschlussaufführung.

In der Oberstufe schließlich gibt es als Wahlpflichtfach im musisch-künstlerischen Bereich Literaturkurse, die an unserer Schule ebenfalls einen Schwerpunkt Theater haben. Häufig treffen sich hier Schülerinnen und Schüler, die in der Erprobungsstufe oder Mittelstufe schon Theatererfahrungen gesammelt haben und diese gerne vertiefen wollen. Die Kursarbeit in der Q2 formiert sich auch hier entlang eines Aufführungsprojektes.

Außerdem gab es in den letzten Jahren die regelmäßigen Musiktheaterproduktionen einer Musical-AG der Mittel- und Oberstufe oder die Aufführungen einer Theater AG 9-12

Daneben gibt es aber eine Vielzahl weiterer Theateraktivitäten, z. B. der bilingualen Englisch-Klassen, aus den Musikkursen der Oberstufe oder etwa im Bereich „Tanztheater“ aus dem Fach Sport.

Die Grundidee, die hinter dieser Vielfalt an Angeboten steckt, ist die, dass möglichst jeder Schüler und jede Schülerin mindestens einmal in ihrer Schulzeit die Erfahrung einer gemeinsamen Arbeit auf der Bühne machen kann, und dass diejenigen, die dann “Theaterblut” gerochen haben, sich auch durch die Stufen hindurch immer wieder spielend ausprobieren dürfen. Sie können so eine Menge von dem mitnehmen, was vielleicht nur Theater in dieser Form möglich macht: einen vertieften Kontakt zu sich selbst, ein Sich-Einlassen mit Körper, Seele und Geist, das hautnahe Durchleben großer und kleiner Geschichten, die vom Menschsein handeln, den Mut zur Phantasie und die Freude an der eigenen Kreativität. Aber auch die Begegnung und das Auskommen mit anderen und ihrem Drang zum Spiel, den Willen zum Durchhalten und das Gefühl am Ende Teil eines gelungenen Ganzen zu sein.

Theater AG 5/6 „Ritter Don Quixote“  aus dem Schuljahr 2014/2015

Theater AG 5/6
„Ritter Don Quixote“
aus dem Schuljahr 2014/2015

Literaturkurs Q2 „Teamspeak?! – Flamer, Hater, Know-it-alls…“ aus dem Schuljahr 2014/15

Literaturkurs Q2
„Teamspeak?! – Flamer, Hater, Know-it-alls…“
aus dem Schuljahr 2014/15

Musical AG der Mittel- und Oberstufe „Das Weiße Rössl“ aus dem Schuljahr 2014/15

Musical AG der Mittel- und Oberstufe
„Das Weiße Rössl“
aus dem Schuljahr 2014/15