Schulleiter: Dr. Volker Krobisch | Kontakt: 02571 - 809 29 0
Eingestellt von: In: Schuljahr 2018/2019 10 Feb 2019 Kommentare: 0

Sechs Studenten machten sich teilweise schon um 6 Uhr früh auf den Weg, um pünktlich zum Jazz-Konzert am Augustinianum zu erscheinen. Trotz des – für einen Jazz-Musiker außergewöhnlichen – Zeitpunkts schaffte die Gruppe es, die Zuhörerschaft zum Swingen zu bringen und mit ganz neuartigen Klängen in improvisierten Free-Jazz-Stücken zu überraschen.

Zum wiederholten Mal wurden die Studierenden mit dem Studienziel „Bachelor of Arts“von der Hochschule Osnabrück (Institut für Musik) sowie ihr Dozent Stephan Schulze von der Musikfachschaft des Gymnasiums eingeladen, um an die 200 Schülerinnen und Schüler in die Welt des Jazz vom Blues bis zum Free Jazz zu entführen.

Stephan Schulze, in Osnabrück Lehrbeauftragter für Posaune und Jazz, zeigte an der schon antiken Landkarte die Entwicklung des Jazz von New Orleans, Chicago und New York auf und erklärte so engagiert wie unterhaltsam, was Legospieler und Musiker gemeinsam haben: Der Jazzer, der improvisiert, gleicht dem Legobauer, der, ohne die schriftliche Bauanleitung Schritt für Schritt zu befolgen, Großartiges schafft.

Dass die Combo aus Osnabrück unter der Leitung von Prof. Frederik Köster großartige Musik einstudiert hat, wurde wohl jedem der Zuhörerschaft des einstündigen Konzerts in der Aula schnell klar.