Schulleiter: Dr. Volker Krobisch | Kontakt: 02571 - 809 29 0
Eingestellt von: In: Schuljahr 2016/2017 23 Jun 2017 Kommentare: 0

Bildschirmfoto 2017-06-23 um 14.49.41Einen naturwissenschaftlichen Erfolg der besonderen Sorte hat das Gymnasium Augustinianum zu vermelden. Freya Wischgoll, Schülerin der Klasse 9d und Mitglied der AG Jugend forscht, hat sich für das Bundesfinale der Internationalen Junior Science Olympiade (IJSO) qualifiziert. Damit ist sie die einzige Vertreterin aus ganz Nordrhein-Westfalen, die an der Veranstaltung vom 9. bis 13. Oktober in Hannover teilnehmen wird. Dort wird sich entscheiden, ob Freya eventuell in die Fußstapfen des Ex-Augustinianers Jan Kruse (Abitur 2016) tritt, der vor vier Jahren für das Bundesteam nominiert war und in Indien eine Goldmedaille für Deutschland errang. Der diesjährige internationale Endausscheid wird im Dezember stattfinden.

Die IJSO startet jährlich bundesweit mit mehren tausend Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I, die in der ersten Runde naturwissenschaftliche Aufgaben über einen längeren Zeitraum bearbeiten. Ca. 1000 erreichen danach einen Multiple Choice Test, der über das Weiterkommen entscheidet. In der folgenden Runde muss eine sehr anspruchsvolle Klausur von ca. 300 Schülerinnen und Schülern bundesweit bewältigt werden. Über Freya hinaus haben vom Augustinianum Stefanie Fuchs (7b), Christian Ross (8b) und Michel Lehmkuhl (9d) die Teilnahme an der Klausurenrunde erreicht.