Schulleiter: Dr. Volker Krobisch | Kontakt: 02571 - 809 29 0
Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2019/2020 15 Sep 2019
Die neue SV ist gewählt und nimmt voller Vorfreude ihre Arbeit auf. Demnächst stellt sie sich selbst hier auf der Homepage vor.
Das Bild zeigt:
(hintere Reihe v.l.) Klara Herbsthoff (Unterstufensprecherin), Felix Froning (Schülersprecher), Lisann Blome (Mittelstufensprecherin), Darius Schmelzer (freies Mitglied),
(vordere Reihe v.l.) Lena Schupp (freies Mitglied), Julia Mohamed Ali (freies Mitglied), Lukas Bassen (Freies Mitglied), Nele Löw (Oberstufensprecherin)
Als SV-Lehrer*innen wurden gewählt: Hillu Brouwer, Oliver Kruppa und Alexander Kreth
Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2019/2020 15 Sep 2019

Die Lehrer*innen-Staffeln waren stark wie noch nie, aber gegen das, was die erste SV-Staffel in der Besetzung Kacper Stankiewicz, Henri Poeche, Louis Koehn-Hevernick und Yannick Burkert auf die Straße zauberte, war nicht anzukommen.

In 3:16:46 zertrümmerten die vier nachgerade die bisherige Bestzeit von 3:34:15 aus dem Jahr 2017. 34. Platz in der Gesamtwertung bei über 1500 Staffeln. Chapeau! Zudem lief Kacper Stankiewicz mit 3:57/km die schnellste je für das Augustinianum gelaufene Einzelzeit. „Und“, wie Henri Poeche selbstsicher anmerkte, „wenn wir jetzt noch trainieren, bleiben wir als Staffel unter drei Stunden.“

Auch die zweite SV-Staffel in der Besetzung Kira Möller, Carla Prinz, Alexander Redmer und Lukas Bassen kam in 4:07:10 schnell und souverän ins Ziel und könnte nicht zum letzten Mal gelaufen sein.

Als Sieger durften sich aber auch die Lehrer*innenstaffeln fühlen. „Wir bringen drei Staffeln unter vier Stunden ins Ziel, vier unser fünf Staffeln kommen vor der zweiten SV-Staffel ins Ziel. Unsere Renntaktik ist weitgehend aufgegangen, auch wenn die schnelle SV-Staffel gefühlt vorgestern ins Ziel kam. Und jetzt mal im Ernst: Wir hatten es noch nie, dass ein Drittel des Kollegiums beim Marathon dabei ist. Als Läufer*in auf der Straße, als Fan am Straßenrand oder mindestens im Geiste dabei, weil man gern gelaufen wäre, aber verletzt absagen musste. Ich glaube, wir haben da etwas in Bewegung gesetzt“, so eine sichtlich zufriedene, aber vom Anfeuern auch erschöpfte Teamchefin Kristina Born-Roesmann.

Hinzu kommen für die Lehrer*innen eine neue Schul-Bestzeit für Frauenstaffeln [4:32:43, Rütter, Decker, Sieger, Schulz], eine weitere Schulbestzeit für Mixed-Staffeln [3:45:09, Breulmann, Elfers, Vandeck, Pieper] und das einhellige Urteil aller Beteiligten, dass das Jubiläumsrennen 2019 eine rundum gelungene, besondere Angelegenheit war: Wetter, Teamgeist, Humor, Unterstützung – alles passte.

Die weiteren Ergebnisse:

Augustinianum II [Schnittker, Johannesmann, Korthals, Heinichen]: 3:59:05

Augustinianum IV [Dierkes, Spiedt, Hohmann, Faber]: 4:06:45

Augustinianum V [Hegerfeld, Stokowy, Budumlu, Kreth]: 3:54:23

(Bild:  Oben (v. r.): Kristina Born-Roesmann (Teamchefin), Louis Koehn-Hevernick, Yannick Burkert, Carla Prinz, Dirk Elfers, Josef Hegerfeld..

Mitte: Kurt Johannesmann, Dirk Breulmann, Michael Schnittker, Sarah Rütter, Anna Decker. Vorne: Tom Korthals, Astrid Pieper.)

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2019/2020 06 Sep 2019

Was die alten Kämpen Georg Rüdingloh, Oliver Heinichen, Manfred Haveresch und Rainer Stieglitz 2009 erstmalig ins Werk setzen, hat dieses Jahr Jubiläum.

2019 feiert die Lehrerschaft ihr Zehnjähriges beim Münster-Marathon.

In diesem Jahr tritt das Kollegium sogar mit fünf Staffeln an. Das Ziel: Die Atmosphäre genießen, ein bisschen was für die eigene Fitness tun – und schneller als die Schüler*innen-Staffeln sein.

Denn auch darum geht es in der nunmehr vierten Auflage. 2016 forderte die SV zum ersten Mal die Lehrer*innen heraus. Gegner auf der Strecke, gemeinsam für die Aktion „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

In diesem Jahr wird dieses Rennen am kommenden Sonntag also ein besonderes.

Einzig der ruhigen Hand der Fotografin Nadia Naddaf dürfte es geschuldet sein, dass man das Zittern des Schülersprechers Felix Froning beim Fototermin mit 11 der 20 laufenden Lehrer*innen nicht sieht.

Der SV-Chef hat schon mächtig Respekt vor der Aufgabe, die die dieses Mal fünf Lehrerstaffeln den Schüler*innen stellen werden: „Es wird eng wie noch nie“, ist sich Felix sicher, „aber ich bin dennoch davon überzeugt, dass unsere beiden Staffeln das Rennen machen werden. Wir sind richtig stark in diesem Jahr.“

Kristina Born-Rösmann, Teamchefin und Trainerin der Lehrer*innen, hat da ihre Zweifel: „Wir hätten es uns einfach machen können und eine ‚schnelle‘ Staffel zusammenstellen können, gegen die die SV kein Land sieht. Genau das wollten wir aber nicht. Tatsächlich haben wir so gemischt, dass jede unserer Staffeln jede Schüler*innenstaffel schlagen könnte.“

Man darf also gespannt sein. Um starke Zuschauerunterstützung an der Strecke wird gebeten.

Für die SV sind ab 9.15 Uhr am Start:

SV-Staffel I: Moritz König, Carla Prinz, Alexander Redmer, Lukas Bassen

SV-Staffel II: Kacper Stankiewicz, Henri Poeche, Louis Koehn-Hevernick, Yannick Burkert

Für die Farben der Lehrer*innen laufen:

Augustinianum I: Sarah Rütter, Anna Decker, Monika Sieger, Sina Schulz

Augustinianum II: Michael Schnittker, Kurt Johannesmann, Tom Korthals, Oliver Heinichen

Augustinianum III: Dirk Breulmann, Dirk Elfers, Sandra Vandeck, Astrid Pieper

Augustinianum IV: Andrea Dierkes, Cathrin Spiedt, Andre Hohmann, Benedikt Faber

Augustinianum V: Torsten Budumlu, Sascha Stokowy, Josef Hegerfeld, Alex Kreth

 

 

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2019/2020 02 Sep 2019

Das Augustinianum hat es geschafft: Das Grevener Gymnasium wurde als eine von zehn neuen Schulen in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen. Insgesamt 26 Schulen hatten sich in diesem Jahr bundesweit um die Aufnahme beworben.

„Wir freuen uns außerordentlich darüber, dass eintrat, womit wir rechneten: Das Augustinianum hat aus dem Stand heraus alle Kriterien für die MINT-EC-Zertifizierung erfüllt“, so Schulleiter Dr. Volker Krobisch. AlsSchule eine MINT-EC-Zertifizierung zu erhalten, zeugt von einem hervorragenden MINT-Profil. Dazu gehören Leistungskurse in allen MINT-Fächern, die gezielte Förderung von Schülerinnen und Schülern in Spitze und Breite, Möglichkeiten zu experimentell-forschendem Lernen, Kooperationen mit regionalen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen sowie die Teilnahme an renommierten Wettbewerben wie Jugend forscht. Weiterlesen…

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2019/2020 26 Aug 2019

Es ist geschafft! Erfolgreich haben sich aus der Jahrgangsstufe 8 die Schülerinnen Luna Mackie und Jana Wiemeler und die Schüler Felix Hillgärtner und Lasse Effing im Rahmen einer fünftägigen Ausbildungsreihe von der Landesanstalt für Medien NRW zu „Medienscouts NRW“ fortbilden lassen. Sie wurden dabei begleitet von ihren Coaches Frau Meyer und Herrn Kreth, die sich nun nach Abschluss der Reihe als „Beratungslehrer Medien“ qualifiziert haben. Währenddessen besuchten sie mit den Teilnehmern 11 weiterer Schulen insgesamt 5 Schulen im Kreis, darunter die Euregio Gesamtschule, das Gymnasium Martinum in Emsdetten, die Anne-Frank-Realschule und die Gesamtschule in Ibbenbüren und die Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Recke. Damit sind sie nun Teil eines Netzwerkes an Medienscouts in Nordrhein-Westfalen und stehen in Kontakt mit einem Experten-Team aus Medienpädagogen, Juristen und YouTubern.

Nachdem sich die Vier nun erstmals in den fünften Klassen und vor der Elternschaft vorgestellt haben, stehen sie im nächsten Schuljahr für die Lehrkräfte der Jahrgänge 5 und 6 für Workshops zu verschiedenen Themen aus dem Bereich „Verantwortungsvoller Umgang mit sozialen und digitalen Medien“ bereit. Auch Projekte wie Plakat-Aktionen und die Ausbildung weiterer interessierter Schüler zu Medienscouts sind in Planung. Bei Interesse, gerne melden!

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2019/2020 26 Aug 2019
Obwohl die DELF-AG, die sich der Entwicklung und Verfeinerung der Französisch-Kompetenzen widmet, nur einige Male im Laufe des vergangenen Schuljahres getagt hat, konnte Betreuerin Maria Tenberge fünf Mitgliedern aus der Jahrgangsstufe 10 ihr Diplom überreichen. Bei diesen Unerschrockenen, die keine Grammatik-Hürde scheuten und somit das bemerkenswerte Niveau B1 erreichten, handelt es sich um Hannah Brünker, Marina Dömer, Lara Heidemann, Damian Kucuran und Christian Roß. Letzterer wurde als Jahres-Bester mit 86 von 100 Punkten zudem mit einem Buchpreis geehrt.
Eingestellt von: In: Uncategorized 15 Jul 2019

// Aktualisiert am 13.8.2019 //

Für die Klasse 9 (nur Sprachenfrage Englisch/Spanisch und Englisch/Französisch) hat sich leider noch ein Fehler eingeschlichen. In der gesamten Jahrgangsstufe 9 werden die Green Line Workbooks mit der ISBN 978-3-12-834255-9 (9,75 €) angeschafft. Falls Sie die falschen Workbooks bereits angeschafft haben, tauschen wir die Workbooks zu Beginn des Schuljahres über die Englischlehrkräfte in der Schule aus.

Die aktualisierte und korrigierte Übersicht über Bücher und Arbeitshefte, die für das Schuljahr 2019/2020 aus dem sog. Elternanteil anzuschaffen sind, können Sie hier herunterladen.

Eingestellt von: In: Schuljahr 2018/2019 07 Jul 2019

Unverblümt“ – vielleicht trifft das den Tonfall am besten, den Ad de Bont in seinem Theaterstück DIE TOCHTER DES GANOVENKÖNIGS anschlägt. Und der ihm 1998 den Deutschen Kindertheaterpreis einbrachte. Sein Stück ist eine ebenso lustige wie schwarze Komödie um das Mädchen Julchen und um ihre Eltern, den Ganovenkönig und seine Frau. Julchens Eltern sind durch und durch schlecht und böse – kein Wunder, dass Julchen sich von ihnen scheiden lassen will… Ad de Bont untersucht sowohl psychologische, innerfamiliäre als auch gesellschaftliche Mechanismen. Mit scharfem Witz beschreibt der Autor eine Welt, in der die Käuflichkeit regiert und Menschlichkeit und Moral auf der Strecke bleiben…

Die Theaterwerkstatt der Jahrgangsstufe 5/6 führt ihr Stück auf am Mo, den 8.7. um 18 h und am Di, den 9.7. um 17 h.

Eingeladen sind Schüler_innen, Eltern, Lehrer_innen, alle Freunde der Schule und insbesondere unsere neuen Fünftklässler_innen des Schuljahres 2019/20.

Eingestellt von: In: Schuljahr 2018/2019 07 Jul 2019

Da sage noch einer, Schule sei lebensfern. Lukas Finke, Felix Kroner und Jan Uesbeck, allesamt Schüler der Jahrgangsstufe 11 (Q1) am Gymnasium Augustinianum, sind für ihre Entwicklung eines Prototypen zur Aufbereitung von Brunnenwasser geehrt worden. Zur Feierstunde im neuen Naturwissenschaftlichen Gebäudetrakt an der Lindenstraße reisten eigens Vorstandsmitglieder der Adelheid-Windmöller-Stiftung an, um die drei Nachwuchsforscher zu ehren.

Bereits vor einigen Monaten hatte die Jury die Entscheidung gefällt, den Schulpreis der Stiftung nach Greven zu geben: der Bau einer Denitrifikationsanlage auf der Basis von Wasserlinsen als Nährsalzverbraucher hatte offenbar überzeugt. Das Trio hat mit seinem Projekt potentielles Rohmaterial für Biogasanlagen im Blick, der Praxistest steht in wenigen Wochen an: dann wird der Prototyp zur Aufbereitung von Brunnenwasser auf einer Hofanlage in Greven probehalber in Betrieb genommen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung zeigten darüber hinaus zehn weitere Schülergruppen zwischen 12 und 20 Jahren in Kurzbeiträgen, wie vielfältig das Themenspektrum von Schülerforschungsarbeiten am Augustinianum ist. Die Gäste von der Adelheid-Windmöller-Stiftung zeigten sich beeindruckt, das gilt auch für den Neubau mit seinen Möglichkeiten für modernen naturwissenschaftlichen Unterricht.

Auf dem Foto von links nach rechts: Henriette Wagner, Elisabeth Braumann (Stiftung), im Hintergrund Mitte: Florian Günther (Stiftung), rechts: Benjamin Kinski (W&H Academy), im Vordergrund Jan Uesbeck, Lukas Finke und Felix Kroner (Schüler des Augustinianum)

Eingestellt von: In: Schuljahr 2018/2019 07 Jul 2019

Kurz nach dem Sieg bei den Bezirksmeisterschaften hat der Golf spielende Nachwuchs des Gymnasium Augustinianum erneut für Aufsehen gesorgt: die Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2002-2005 belegten in einem hochklassig besetzten Turnier um den NRW-Titel in Fröndenberg einen beachtlichen sechsten Platz.

Bei optimalen Wetter- und Platzbedingungen konnten die Grevener an ihre jüngsten Leistungen anknüpfen und zeigen, dass sie sich als Sieger des Regierungsbezirks Münster zurecht für diese Endrunde qualifiziert hatten. Mit einem stattlichen Teamergebnis von 93 Bruttopunkten sicherten sich die Gymnasiasten ihren Platz unter den Top 10. Das Teilnehmerfeld wurde von Coach Alexander Kreth als äußerst leistungsstark beschrieben. Seine Aktiven trafen dabei auf Kontrahenten mit einstelligem Handicap, darunter ein Junioren-Nationalspieler.

Statt vom erfolgreichen Grevener Nachwuchs um Emmi Knebel, Anna Semesdiek, Frederik Aßmus, Justus Domning und Anton Knebel wird NRW beim Bundesfinale in Berlin nun von einer Essener Schulmannschaft vertreten.