Schulleiter: Dr. Volker Krobisch | Kontakt: 02571 - 809 29 0
Eingestellt von: In: Schuljahr 2016/2017 23 Jun 2017 Kommentare: 0

IMG_5510(geschrieben von Emma Bülte) Am 26. April begaben sich der Biologie-LK von Herrn Stokowy und der Biologie-GK von Herrn Henke auf eine Exkursion an die Ruhr-Universität Bochum. Nachdem morgens der Campus auf der Suche nach Kaffee erkundet wurde, hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, im Alfried Krupp-Schülerlabor ein mehrschrittiges Experiment zum Thema „Genfood oder nicht – das ist hier die Frage“ durchzuführen, bei der jeweils in Partnerarbeit eine Gelelektrophorese durchgeführt werden konnte, um in Maisproben eine Genverifizierung nachzuweisen oder zu widerlegen. Dazu durften die Schüler das Inventar des Labors benutzen, unter anderem einen Thermocycler, was im Schullabor allein aus Kostengründen nicht vorstellbar ist. Nach einer Mittagspause in der großen Cafeteria der Uni wurden die Ergebnisse besprochen und es stellte sich heraus, dass das Experiment in fast allen Gruppen geglückt war – eine ungewohnt hohe Quote, da die Versuche im Unterricht oft beispielsweise an Messungenauigkeiten scheitern, die sich hier durch präzise Messpipetten vermeiden ließen. Rückblickend verbrachten die beiden Kurse einen ereignisreichen und interessanten Tag im Labor, an dem sie unter wissenschaftlichen Voraussetzungen experimentieren konnten.