komm. Schulleitung: Andreas Henke | Kontakt: 02571 - 809 29 0

COVID-19 – Aktuelle Informationen für das Augustinianum

Auch unter den momentanen Bedingungen gehört es zum Schulalltag, dass wir über viele Aktivitäten aus dem Schulleben auf unserer Schulhomepage berichten. Wir möchten so gut wie möglich wieder zu einer Normalität zurückkehren und unsere vielen Berichte auf der Startseite nicht immer mit Informationen zu neuen Regelungen unterbrechen. Daher bündeln wir alle Informationen, die für Eltern, Schülerschaft und Lehrkräfte wichtig sind, auf dieser Seite übersichtlich und knapp, verweisen dabei aber auch auf Links mit weiteren Informationen zu den jeweiligen Themen.

Abstand - Hygiene - Alltagsmaske

A-H-A ist eine verständliche Alltagsformel, die die wichtigsten Verhaltensregeln für den Schulalltag auf den Punkt bringt: Abstand halten - Hygiene einhalten - Alltagsmaske tragen (Mund-Nasen-Schutz).

Am Augustinianum gilt:

// Maskenpflicht:
Wir bitten eindringlich darum, auch während des Unterrichts wieder einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen; dies gilt für Schüler*innen und Lehrer*innen. Nach einer Mitteilung des Gesundheitsamts kann nur durch das Tragen einer Maske auch im Unterricht verhindert werden, dass im Infektionsfall ganze Klassen, Kurse oder Jahrgangsstufen in Quarantäne geschickt werden. Wir möchten unbedingt vermeiden, dass sich ganze Lerngruppen oder Stufen in Quarantäne begeben müssen oder sogar die ganze Schule zeitweise geschlossen wird.

Die Masken dürfen im Unterrichtsraum auf dem eigenen Platz beim Essen und Trinken abgenommen werden. Die Masken dürfen auch draußen in den Pausen abgenommen werden, wenn ein ausreichender Mindestabstand (mindestens 1,5m) zu anderen Personen eingehalten wird.

// Hygiene und Lüften
Einfache Hygieneregeln helfen, ein Ansteckungsrisiko zu verringern; dazu gehört, dass sich alle regelmäßig und gründlich die Hände waschen. Wenn Seife oder Handtücher in einem Raum ausgehen, sind die Hausmeister zu informieren.

Auch das Lüften von Klassenräumen trägt im Alltag zu einer Verminderung des Ansteckungsrisikos bei. In allen Räumen gilt: mindestens alle 45 Minuten ist eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung möglichst durch vollständig geöffnete Fenster über mehrere Minuten vorzunehmen, wenn möglich auch öfter während des Unterrichts. Gerade jetzt zum Herbstanfang müssen Türen und Fenster während des Unterrichts nicht permanent geöffnet sein.

Das Hygienekonzept der Schule kann hier heruntergeladen werden [Hier klicken]

Wir empfehlen, dass sich Eltern und Schüler*innen mit den Empfehlungen auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung - Infektionsschutz.de- vertraut machen:

Alltag in Zeiten von Corona

Infektionsschutz.de

Grundlage für die schulischen Regelungen ist die Coronabetreuungsverordnung des Landes NRW, die Sie hier einsehen können.

Mein Kind ist krank!

Mit dem bevorstehenden Herbstanfang häufen sich erwartungsgemäß auch bei unseren Schülerinnen und Schülern typische Erkältungssymptome. Unter den momentanen Umständen ist es verständlich, wenn Sie als Eltern verunsichert sind und sich in der Schule melden, um sich über geltende Regelungen zu informieren.

Das Schulministerium hat eine Empfehlung für Eltern veröffentlicht, falls Kinder zuhause erkranken. Wir möchten alle Eltern bitten, sich mit dieser Empfehlung vertraut zu machen und bitten um Beachtung der genannten Schritte:

Elterninfo - Wenn mein Kind zuhause erkrankt (diese Seite ist auch die Quelle für das Schaubild)

Lernen auf Distanz bei häuslicher Quarantäne

Wenn durch das Gesundheitsamt häusliche Quarantäne für einzelne Schüler*innen oder ganze Klassen/Kurse angeordnet wird, gelten besondere Vorgaben durch das Schulministerium NRW und Schüler*innen erhalten Unterricht auf Distanz.

Der Präsenzunterricht in der Schule und das Lernen auf Distanz sind beispielsweise gleichgestellt; Schüler*innen sind zur aktiven Vorbereitung und Mitarbeit verpflichtet und Ergebnisse aus dem Unterricht werden auch bewertet.

Die wichtigste Voraussetzung ist, dass Schüler*innen gesund sind und am Unterricht teilnehmen können. Daher werden die Bedingungen für das Lernen auf Distanz zunächst für jeden Einzelfall geklärt, nachdem das Gesundheitsamt der Familie oder der Schule den Zeitraum der häuslichen Quarantäne verbindlich mitgeteilt hat. In allen anderen Fällen informieren sich Schüler*innen von zu Hause aus über versäumte und nachzuholende Unterrichtsinhalte bei Mitschüler*innen und Lehrer*innen.

Lehrkräfte, Schüler*innen und Eltern orientieren sich an dem schulischen Konzept für das Lernen auf Distanz, das die Handlungsmöglichkeiten am Gymnasium Augustinianum beschreibt:

Das Konzept für das Lernen auf Distanz kann hier heruntergeladen werden [Hier klicken]

Um unser Konzept immer wieder an aktuelle Entwicklungen anzupassen, wurde zur Weiterarbeit am Konzept eine Arbeitsgruppe gegründet, die aus Schulleitung, Schüler*innen, Eltern und Lehrkräften besteht.