Schulleiter: Dr. Volker Krobisch | Kontakt: 02571 - 809 29 0

galerie010… Miteinander reden und lachen, sich gegenseitig Gefälligkeiten erweisen, zusammen schöne Bücher lesen, sich necken, dabei aber auch einander Achtung erweisen, mitunter sich auch streiten – ohne Hass, wie man es auch mit sich tut, manchmal auch in den Meinungen auseinandergehen und damit die Eintracht würzen, einander belehren und von einander lernen, die Abwesenden schmerzlich  vermissen und die Ankommenden freudig begrüßen – lauter Zeichen der Liebe und Gegenliebe, die aus dem Herzen kommen, sich äußern in Miene, Wort und tausend freundlichen Gesten, und wie Zündstoff den Geist der Gemeinsamkeit entflammen, sodass aus Vielheit Einheit wird. … Augustinus Confessiones 4,8,13

Der Rat der Stadt Greven hat der Schule 1961 ihren Namen gegeben. Sie wurde nach Augustinus benannt, einem berühmten Lehrer und Philosophen der Antike (354–430 n. Chr.). Augustinianum hört sich als Name fremd und sperrig an. Dabei war unser Namenspatron ein Mann voller Engagement für junge Menschen. Er hat sich schon vor 1600 Jahren viele Gedanken darüber gemacht, wie Lehrer Kinder bilden und erziehen sollen. Der Grundsatz des Hl. Augustinus „Der Lehrer soll mit Klarheit und Liebe den Schüler leiten“ hat für unsere heutige Schule seine Gültigkeit bewahrt. Er umschließt Offenheit und Respekt gegenüber der Individualität unserer Schüler und Schülerinnen und Vertrauen in ihre Fähigkeiten, aber auch das Setzen von Grenzen, wenn das Wohl der Gemeinschaft oder eines Einzelnen nicht respektiert wird