Schulleiter: Dr. Volker Krobisch | Kontakt: 02571 - 809 29 0
Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2016/2017 22 Mar 2017 Kommentare: 0

Bildschirmfoto 2017-03-22 um 11.47.09Wer bin ich? Wer bist du? Diese Fragen stellen sich dem Betrachter vieler der in den vergangenen zwei Jahren entstandenen Bilder des Leistungskurses Kunst. Denn das Porträt zwischen Abbild und Deformation steht im Fokus der eigenen künstlerischen Gestaltungen wie auch der Auseinandersetzung mit Künstlern wie Pablo Picasso, Gerhard Richter oder Marlene Dumas. Einer der selbst gesetzten Schwerpunkte bildet dabei das Schattenmotiv, mit dem die 13 jungen Künstlerinnen und Künstler des LK unter Leitung von Susanne Hagemann-Poltronieri die Grenzen des menschlichen Abbildes umkreisen.

Die Ausstellung wird am Samstag, 25. März, um 11.00 Uhr im Kunstverein Greven eröffnet und ist bis Mittwoch, 4. April zu sehen (Öffnungszeiten: Sa 11-13.00, So 11-17.00, Di 15.00 – 17.00 sowie nach Absprache).

Neben malerischen Arbeiten zeigt die Ausstellung auch Projektionen von Rauminszenierungen, welche Keller- und Dachbodenräume des Gymnasiums in ein neues Licht rückten, verdunkelten oder erleuchteten und unter dem Motto „Träume“ mit verstörend poetischen Gegenständen oder Materialien füllten. Eine kleinere Rauminszenierung wurde für die Ausstellung nochmals aufgebaut: Der Betrachter darf  vor einem der Fenster auf einem Stuhl Platznehmen, gebettet auf eine Wolke aus Moos.

Zwischen all den Bildern und Projektionen  suchen sich auch Skulpturen aus Ton, Draht und Glas ihre Nischen: sie bevölkern Fensterbänke und Podeste. Wie ein Mobilee hängen außerdem Kunstwerke im Miniaturformat von der Decke, Zeichnungen, die während der Studienfahrt nach Barcelona auf Flugtickets und Eintrittskarten entstanden.

Entwickelt wurden all diese Arbeiten in Auseinandersetzung mit wichtigen künstlerischen Positionen vom Barock bis zur Gegenwart. So hängen Rollenporträts in Anlehnung an Radierungen Rembrandts neben den Projektionen der Rauminszenierungen, für die der zeitgenössische Künstler Christian Boltanski Pate stand.