Schulleiter: Andreas Henke | Kontakt: 02571 - 809 29 0
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
quicklink_covid19

quicklink_mensaplan

Gerade aktuell

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2020/2021 18 Mrz 2021

Theater unter Aspekten der Kontaktbeschränkung und des Homeschoolings? Die Schüler*innen des Differenzierungskurses „Darstellen und Gestalten“ (Jgst. 9) unter Leitung des Deutschlehrers Herrn Serjoscha Flohr und der Kunstlehrerin Frau Britta Hansens-Banse erprobten diverse Passagen und Szenen des Theaterstückes „Alice im Wunderland“ (nach dem gleichnamigen Buch von Lewis Carroll) unter besonderen Bedingungen. Schwierig war es besonders mit einem „unsichtbaren Partner“ zu spielen oder ohne Bühne und großartige Requisiten zu proben. Aber schön war es dann am Ende für alle. „Eine super Erfahrung, trotz oder gerade wegen der derzeitigen Situation des Distanzlernens!“, darin sind sich alle Schüler*innen einig.
Einen kurzen Einblick in das Arbeiten an dem Stück eröffnet der Trailer zu den Theaterproben an „Alice im Wunderland“.

Viel Spaß damit.

Der Differenzierungs-Kurs „Darstellen und Gestalten“ / Jgst. 9 / 2020/2021

Theater unter Aspekten der Kontaktbeschränkung und des Homeschoolings? Die Schüler*innen des Differenzierungskurses „Darstellen und Gestalten“ (Jgst. 9) unter Leitung des Deutschlehrers Herrn Serjoscha Flohr und der Kunstlehrerin Frau Britta Hansens-Banse erprobten diverse Passagen und Szenen des Theaterstückes „Alice im Wunderland“ (nach dem gleichnamigen Buch von Lewis Carroll) unter besonderen Bedingungen. Schwierig war es besonders mit einem „unsichtbaren Partner“ zu spielen oder ohne Bühne und großartige Requisiten zu proben. Aber schön war es dann am Ende für alle. „Eine super Erfahrung, trotz oder gerade wegen der derzeitigen Situation des Distanzlernens!“, darin sind sich alle Schüler*innen einig.
Einen kurzen Einblick in das Arbeiten an dem Stück eröffnet der Trailer zu den Theaterproben an „Alice im Wunderland“.

Viel Spaß damit.

Der Differenzierungs-Kurs „Darstellen und Gestalten“ / Jgst. 9 / 2020/2021

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2020/2021 11 Mrz 2021

Medien nicht zu verteufeln, ihnen Raum zu geben und Kinder fit in der digitalen Welt zu machen aber auch konsequent zu bleiben in Diskussionen um Dauer und Nutzung von digitalen Medien. Wie sonst auch, scheint hier der Mittelweg der beste zu sein, der jedoch nicht immer leicht zu finden und zu begehen ist.

Gunter Beetz, Diplom-Sozialarbeiter/-pädagoge mit Schwerpunkten im Bereich Familienhilfe und Naturpädagogik (www.gunter-beetz.de), griff diese Aspekte an dem für die Klassen 6-8 angebotenen  Gesprächsabend auf und ging auch auf die konkrete Situation der Kinder und Jugendlichen in der aktuellen Pandemielage ein.

So gelang es dem Referenten Zahlen, Fakten und Empfehlungen mit Erfahrungen zu veranschaulichen und auch Eltern zu ermutigen, sich dem Thema zu stellen. Die Botschaft des Abends: Haltung entwickeln, Kompass für das Kind und die eigene Familie sein; im Gespräch bleiben, eigene Sorgen mitteilen. Neben praktischen Tipps wie dem Einrichten einer w-lanfreien Zone oder w-lanfreier Zeit waren es die Elternfragen, die Erfahrungen und der damit verbundene Austausch, die diesen Abend lebendig und ertragreich werden ließen.

Überlegungen den Abend abzusagen oder zu verschieben wurden gegenüber der Dringlichkeit des Themas verworfen. Und so wurde es ein gelungener Abend – Vielen Dank an den Referenten und die interessierten Eltern sowie an den Förderverein, mit dessen Unterstützung der Abend eintrittsfrei stattfinden konnte.

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2020/2021 10 Mrz 2021

von Jonas Häder, EF

Unter dem Thema: „VUCA – meine digitale Zukunft und Ich“, fand am 26. Februar 2021 das MINT-EC-Digitalforum 2021 statt. Über 6000 MINT-begeisterte Schüler, Professoren und Fachkräfte aus Wissenschaft und Berufspraxis aus ganz Deutschland trafen sich zum Informationsaustausch und zum digitalen Networking. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Veranstaltung nicht wie geplant in Berlin stattfinden, sondern wurde als Onlinekonferenz durchgeführt.

Veranstalter des jährlich stattfindenden Forums ist die MINT-EC e.V., ein Verein, der seit über 20 Jahren besteht und aktuell 332 Schulen mit herausragendem MINT-Profil bundesweit vernetzt. Dieses Excellence-Schulnetzwerk bietet damit fast 10% der Gymnasien in Deutschland Programme zur Unterrichts- und Schulentwicklung und hilft so den Schüler*innen bei der Studien- und Berufsorientierung. Auch das Gymnasium Augustinianum ist Mitglied dieses Netzwerks.

Angeboten wurden neben einer Hauptvortragstagung, ein virtueller Bildungsmarkt und Workshops zu verschiedenen Themen. Nach den Grußworten von Anja Karliczek (Bundesministerin für Bildung und Forschung) und der Keynote Speech von Dorothee Bär (Staatsministerin für Digitales) berichteten Referenten von der Siemens AG, vom Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH (HPI) und von der Universität Dresden über die Aufgaben, die Einstiegsvoraussetzungen und die persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten von Schülern und Studienabgängern im MINT-Bereich in Wissenschaft und Praxis. Weiterlesen…

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2020/2021 10 Mrz 2021

Muss Erziehung sein?

Diesen und anderen Fragen spürte ein Grundkurs Pädagogik im Rahmen der Unterrichtsreihe zu anthropologischen Grundfragen der Erziehung nach.

Aus der Behandlung eines Fallbeispiels, das die Verwahrlosung von zwei Kindern thematisierte, ergaben sich viele Untersuchungsaspekte und es kam die Idee auf, beim Grevener Jugendamt mal konkreter nachzufragen.

Am Mittwoch den 03.03.2021 stellte sich Herr Ostendorf vom Jugendamt Greven freundlicherweise in einer Videokonferenz unseren Fragen zum Thema Jugendsamtarbeit und Verwahrlosung von Kindern.

Wir haben Herrn Ostendorf u.a. gefragt, welche Bereiche es im Jugendamt gibt und welche Fähigkeiten man für den Beruf benötigt. Wir haben aber auch an persönlicheren und spezifischeren Stellen nachgefragt, z.B. wie er seinen Job findet, ob er ihn weiterempfehlen könne etc. „Uns interessierte, ob die Arbeit auch den privaten Alltag beeinflusst und was für Voraussetzungen man benötigt, um seinen Job auszuüben“, berichtet Marlen. Weiterlesen…

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2020/2021 04 Nov 2020


Die Herbstausgabe des Schulbriefes ist da – wir wünschen allen eine gute
Lektüre!  Hier kann er direkt heruntergeladen werden: Schulbrief 48 (Herbst 2020)

Das Redaktionsteam

 

 

 

Ausgezeichnet

logo002     logo003     logo009     logo001      logo007      logo005      logo004
       Bildschirmfoto 2017-01-23 um 19.54.47         zukunftsschulen-logo