Schulleiter: Andreas Henke | Kontakt: 02571 - 809 29 0
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background


quicklink_covid19


quicklink_mensaplan

Gerade aktuell

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2021/2022 26 Apr 2022
On est partis!!! – Los ging’s.  Am Montag, den 25.4. 2022, war es endlich so weit. Vom Hauptbahnhof Münster starteten 12 hochmotivierte Schüler*innen mit ihren zwei ebenso hochmotivierten Lehrinnen, Frau Pohlmann und Frau Pipperger-Schulz, mit dem Zug nach Karlsruhe.
Enfin!!! – Endlich!!! Über zwei Jahre ist es her, dass sich deutsche Schüler*innen aus Greven und ihre corres aus Montargis treffen durften, denn der letzte Austausch hatte im Jahr 2019 stattgefunden. Also höchste Zeit, die deutsch-französische Freundschaft wieder aufleben zu lassen. Gerade unter dem Einfluss der französischen Präsidentschaftswahlen wurde allen bewusst, wie wichtig die Wiederwahl Emmanuel Macrons zum französischen Präsidenten als einzigem proeuropäischen Kandidaten ist.
Dieses Jahr hatte sich die Fachschaft Französisch aufgrund der unsicheren, uneinschätzbaren Coronasituation zusammen mit der Partnerschule in Montargis, dem Lycée en Forêt, dazu entschieden, ein Treffen in Karlsruhe in einer Jugendherberge zu organisieren, eine Begegnung, die als sogenannte „Drittortbegegnung“ auch für uns ein neuer Begriff war. Bereits beim ersten Aufeinandertreffen und ersten gemeinsamen Abendessen wurde viel gelacht und multilingual kommuniziert.
In den nächsten Tagen werden die Schüler*innen an einem digitalen Projekt zum Thema „Was uns verbindet, was uns trennt – was uns eine gemeinsame europäische Zukunft gibt“ arbeiten. Die Schüler*innen erstellen dabei in interlingualen Gruppen entweder eine Photostory, ein Comic oder einen Kurzfilm.
Wir sind gespannt, was die Woche noch an weiteren interessanten Überraschungen und Begegnungen für uns bereithält! Wir bleiben dran!
Melanie Pohlmann und Astrid Pipperger-Schulz
Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2021/2022 08 Apr 2022

Unsere Schulgemeinschaft ist bestürzt über die kriegerischen Ereignisse in der Ukraine. In diesen Tagen gilt unsere besondere Solidarität den Menschen in der Ukraine.Wir stehen am Gymnasium Augustinianum für eine Auseinandersetzung mit ethischen Werten, die an der demokratischen Grundordnung und dem Prinzip des friedlichen Zusammenlebens orientiert sind.

Dies sollen auch die Friedenstauben im NaWi-Forum zum Ausdruck bringen. Ausgehend von den Fächern katholische/evangelische Religion und Praktische Philosophie wurden vor den Osterferien die kleinen Papiertauben in zahlreichen Lerngruppen bemalt und beschriftet. Sie waren Anlass für Gespräche über die Bedeutung von Frieden und Gerechtigkeit. Nun haben die einzelnen Tauben zu zwei großen Exemplaren zusammengefunden …

 

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2021/2022 29 Mrz 2022
Die Schulgemeinde freut sich riesig, dass nach dem jüngsten Theater-Einstieg durch die Erprobungsstufe direkt die nächste Inszenierung auf der Aula-Bühne erfolgreich Premiere feierte. Die zweite Aufführung des Theaterstücks „Bin ich tot?“ findet am Mittwoch, 30.3., um 19:30 Uhr statt. Das Ensemble unter der Leitung von Peter Winkens und Karin Löhr besteht aus Schüler*innen der Oberstufe, einer kleinen Band sowie der Musical-AG der Mittelstufe.
Nähere Informationen finden sich im beigefügten Programmheft (links auf das Vorschaubild klicken). Für die Aufführung am Mittwoch gibt es noch Karten!
Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2021/2022 16 Mrz 2022

 

Hurra, in der Aula wird wieder Theater gespielt! Nach langer coronabedingter Pause wurde am Dienstag abend „Astrell und der Hüter des Waldes“ nach dem Buch von Sofja Prokofjeva von unseren Kleinsten, der Theater-AG der Jg. 5/6, unter der bewährten Leitung von Markus Mischke aufgeführt. Die Abenteuer um den Zauberer Aljoscha und seinen frechen Kater Wasjka mit vielen märchenhaften Elementen, wie gefangener Prinzessin, gemütlicher Schlossküche, resoluter Schildkröte und Kampf der Guten gegen Untergerechtigkeiten der Mächtigen, faszinierte das Publikum. Die Kinder lernten Unmengen Text auswendig, die Kostüme waren liebevoll und detaillreich, die Bühne verwandelte sich lautlos von russischer Winterlandschaft in eine alte Schlossküche oder in eine Feuerstelle, die Einspielungen von Sprachsequenzen klappten dank der Hilfe von Oberstufenschülern und alle waren sich am Ende einig: Theater live haben wir vermisst! Eine weitere Aufführung findet am Mittwoch, den 16.3., um 18 Uhr statt.- Der Besuch lohnt sich!.

 

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2021/2022 16 Mrz 2022

Der diesjährige Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren 2022 fand nun schon zum zweiten Mal, aufgrund der Corona-Pandemie, online statt. Zusätzlich wurde der Wettbewerb mittendrin kurz vom Sturm „Kyrill“ weggeweht, weshalb sowohl ein Wettbewerbstag als auch die Siegerehrung verschoben werden mussten. Doch das hinderte die Schüler*innen unserer Schule nicht daran, beim Wettbewerb richtig abzuräumen. Mit drei ersten Preisen, zwei zweiten, zwei dritten und zahlreichen Sonderpreisen ist die Euphorie groß. Die Erstplatzierten qualifizieren sich außerdem für die Landesrunden von „JuFo“ und können sich nun auf drei online-Tage mit viel Programm freuen.

Folgende Projekte nahmen in diesem Jahr teil:

Jugend forscht (ab 15 Jahre):

Weiterlesen…

Eingestellt von: In: Gerade aktuell, Schuljahr 2021/2022 08 Mrz 2022

Wir spielen Theater! So richtig. Live.

Nämlich „Astrell und der Hüter des Waldes“ nach dem Buch von Sofja Prokofjeva, dem vierten Band der Abenteuerreihe rund um den Zauberer Aljoscha und seinen frechen Kater Wasjka. Die machen sich auf Astrell zu retten, die Prinzessin der Dämmerung, die im Schloss des Königs gefangen gehalten wird und geraten dabei in den Bruderzwist zwischen Rengist und Kargor, ehemals mächtige Zauberer, jetzt aber verstrickt in eine alte unglückliche Liebesgeschichte…
Ein Märchen, reich an poetischen Motiven, fantasievollen Figuren und mit der Botschaft, dass diese Welt nur gemeinsam zu retten ist, durch Mut, Tatkraft und den Willen zum Guten.

Und irgendwie hat uns wohl genau das auch durchhalten lassen, bei den Probenarbeiten zu diesem Stück! Die haben uns tatsächlich einiges abverlangt und unsere Werkstatt-Gruppe drohte angesichts von Lockdowns, Distanzunterricht, Quarantäne-, Isolations- und viele andere Auflagen mehr als einmal in die Knie zu gehen. Aber wir haben es letztlich geschafft, all den Zumutungen getrotzt und hoffen, dass nun alles gut wird…

Aufführungen sind am Dienstag, den 15.3. und Mittwoch, den 16.3. um 18 Uhr.
Am 25. 4. gäbe es noch einen Ersatztermin, mal schauen, ob wir den noch gebrauchen können.

Ausgezeichnet

logo002     logo003     logo009     logo001      logo007      logo005      logo004
       Bildschirmfoto 2017-01-23 um 19.54.47         zukunftsschulen-logo