Schulleitung: Andreas Henke (stv. Schulleiter)| Kontakt: 02571 - 809 29 0
Eingestellt von: In: Schuljahr 2020/2021 28 Okt 2020 Kommentare: 0

Violetta Sartison und Neele Neugebauer, beide Q2, haben beim Bundescup „Spielend Russisch lernen“ das Bundesfinale erreicht. In der NRW- Runde, die am 09.10. am Landesspracheninstitut in Bochum stattfand, konnten sich die beiden gegen die anderen Teams behaupten und am Ende vor dem Städtischen Gymnasium Bergkamen und dem Mariengymnasium Euskirchen den 1. Platz belegen. Zuvor hatten Violetta und Neele den schulinternen Wettbewerb gewonnen, den Russischlehrerin Gesine Weidemann wie jedes Jahr durchgeführt hatte.

 

Die letzte Runde wird Anfang November in Europas größtem Freizeitpark in Rust nahe Freiburg eingeläutet. Neben Achterbahnfahrten und anderen Attraktionen wird es dann darum gehen, sich gegen die Sieger aus den anderen 15 Bundesländern durchzusetzen und einen der attraktiven Preise zu ergattern- dem 1. bis 3. Siegerteam winkt eine Russlandreise!
> Seit 2008 organisiert das Deutsch-Russische Forum e.V. den Bundescup „Spielend Russisch lernen“ an Schulen, um spielerisch mehr Schülerinnen und Schüler für das Erlernen der russischen Sprache zu interessieren und dabei auch Jugendlichen, die bisher nichts mit Russisch zu tun hatten, zu zeigen, dass es sich um eine schöne, interessante und auch nicht zu schwierige Sprache handelt. Dabei spielen immer ein Schüler oder eine Schülerin mit und eine(r) ohne Russischkenntnisse zusammen im Team. Ziel ist es, sich jeweils möglichst gut russische Wörter und Sätze zu merken und diese wiederzugeben. „Könnerin“ Violetta (Russischkurs Q2) und „Nichtkönnerin“ Neele können sich einiges merken.
Wir wünschen viel Erfolg im Finale!
oder Желаем успехов в финале !