Schulleiter: Dr. Volker Krobisch | Kontakt: 02571 - 809 29 0

Showdown in Münster:Münster-Marathon mit Duell Schüler*innen gegen Lehrer*innen

Eingestellt von: In: Schuljahr 2018/2019 07 Sep 2018 Kommentare: 0

Bildschirmfoto 2018-09-07 um 11.48.25

Die Voraussetzungen könnten kaum besser sein. Angenehme Temperaturen um 20°, Tausende begeisternde Zuschauer*innen an der Strecke und vier hochmotivierte Staffeln, die zur dritten Auflage des Rennens Schüler*innen gegen Lehrer*innen antreten. Die SV sprach neuerlich eine Herausforderung aus, die die Lehrer*innen gerne annahmen.

Schülersprecher Felix Biederlack, der aufgrund einer im Training erlittenen Verletzung selbst leider nicht an den Start gehen kann, gibt sich siegessicher: „Wir werden mit beiden Staffeln deutlich vor den Lehrer*innen ins Ziel kommen.“

Insbesondere um die Besetzung der zweiten Staffel macht der SV-Chef noch ein großes Geheimnis.
Neben Felix Westhues und Katie Becker aus der SV werden zwei weitere „Top-Leute“ an den Start gehen: „Unsere erste Staffel in der bewährten Besetzung Sina Hübenthal, Can Pohl, Kacper Stankiewicz und Yannick Burkert wird den Schulstaffelrekord knacken, und ich befürchte, unsere zweite Staffel kann noch schneller sein.“Für die zwei Marathonstaffeln der Lehrer*innen wagt Sprecher und SV-Lehrer Dirk Breulmann, vorsichtig zu widersprechen: „Die Schülerinnen und Schüler sind in jedem Jahr schöner, schneller, fitter und vor allem viel, viel jünger als wir. Aber schon im vergangenen Jahr konnte eine Lehrer*innenstaffel eine Schüler*innenstaffel im Schlussspurt noch abfangen und vor zwei Jahren gewannen die Lehrer*innen gar, weil die „Gegner“ nicht ins Ziel kamen. Auf 42,195km kann sehr viel passieren.“ Besonders zuversichtlich zeigt sich Breulmann auch, weil die eigenen Staffeln mutmaßlich entscheidend verstärkt werden konnten. So konnte nicht nur der „Marathon-Mann“ der Schule, Dirk Elfers, für das Staffel-Team gewonnen werden, sondern auch auf Susanne Willer, der die Experten eine große Laufzukunft an dieser Schule prophezeien, ruhen die Hoffnungen der Lehrerschaft.

Letztlich aber, so betont auch Felix Biederlack, geht es der SV als Initiator bei aller gespielten Rivalität neben der Freude an der Sache Laufen und dem schon traditionellen Engagement als Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage vor allem um ein weiteres ernstes Anliegen: Nachhaltigkeit.

Laufen, so der Schülersprecher, sei nicht nur gesund, es lohne sich auch. Er verweist auf eine Untersuchung für die dänische Hauptstadt Kopenhagen, derzufolge die Gesellschaft an jedem Kilometer, den man zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegt, 1,22 DKK [0,16€] verdiene.

Die Hauptvorteile liegen in einem niedrigeren Krankenstand, reduzierten Gesundheitskosten und weniger Unfällen. Im Vergleich und unter Verwendung derselben Berechnungsgrundlage verliere die Gesellschaft 1,13 DKK [0,15 €] für jeden Kilometer, der mit einem Auto gefahren werde.

 

Das sei vielen sicher nicht so klar. Wenn wir laufen, tun wir etwas für uns alle.

 

 

 

 

Bildunterschriften

 

 

[Im letzten Jahr mit 3:34h. Dieses Jahr greifen Sie den Staffelrekord an:

Sina Hübenthal, Can Pohl, Yannick Burkert, Kacper Stankiewicz]

 

 

[Alte Kämpen, neue Kräfte – noch zuversichtlich. Die Farben der Lehrerschaft vertreten: Torsten Budumlu, Susanne Willer, Abdelfattah Sanhaji, Dirk Breulmann, Dirk Elfers, Michael Schnittker, Kerstin Diesing. Es fehlt Anna Decker.]